Skip to main content

Material Infoguide

Auf der Suche nach neuen Wanderschuhen wirst du immer wieder einige Fachbegriffe lesen. Doch was ist eigentlich Gore-Tex oder ein 3F-System? Und wofür sind diese Materialien und Technologien eigentlich gut? Darüber möchten wir Dich in unserem Material Infoguide aufklären.

Materialien

Im Bergsport werden enorme Anforderungen an Mensch und Material gestellt. Beide müssen diese Anforderungen erfüllen. Insbesondere bei der Auswahl Deiner neuen Ausrüstung solltest du dich vorher mit einigen Materialien beschäftigt haben.

Gore-Tex (GTX)

Bei vielen Schuhen steht die Kürzung „GTX“ mit im Namen wie beispielsweise bei dem Meindl Vakuum GTX oder dem Salewa MS Condor EVO GTXDabei steht „GTX“ für Gore-Tex was bedeutet, dass die Gore-Tex Technologie in dem Schuh zum Einsatz kommt. Die Gore-Tex Membran, welche in den Schuhen zum Einsatz kommt ist sowohl wasserdicht als auch winddicht. Gore-Tex wird vor allem im Bereich der technischen Bekleidung gerne eingesetzt. Gleichzeitig besteht die Gore-Tex Membran aber auch aus ca. 1,4 Milliarden kleinen Poren pro Quadratzentimeter. Diese Poren sind größer als ein Wasserdampfmolekül, wodurch die Haut atmen kann und der Wasserdampf aus dem Inneren des Schuhs nach außen gelangt. Eine Gore-Tex Membran sorgt also dafür, dass der Schuh wind- und wasserdicht ist, und sorgt gleichzeitig für ein gutes Fußklima.

Vibram Sohle

Vibram ist eine italienische Firma, welche sich auf Gummisohlen spezialisiert hat. Dabei gibt es Vibram Sohlen in verschiedenen Ausführungen. Je nach Schuh und individuellen Anforderungen kommen bei verschiedenen Schuhmodellen auch verschiedene Vibram Sohlen zum Einsatz. Erkenntlich sind Vibram Sohlen an dem langen gelblichen Logo, welches in der Mitte der Sohle angebracht ist. Bekannt sind die speziellen Sohlen für ihre spezielle Gummimischungen, welche eine enorm hohe Griffigkeit aufweisen. Vibram Sohlen werden sowohl in der ganzen Bandbreite des Bergsports aber auch im Freizeitbereich eingesetzt. Vor allem bei High-Performance Produkten sind die Sohlen mit dem gelben Oktagon nicht mehr wegzudenken.

Nubukleder

Nubukleder wird auf der Narbenseite (hiermit ist die Fellseite des Tiers gemeint) von Kälbern oder Rindern gewonnen. Später wird das Leder leicht angeschliffen, dadurch wird es atmungsaktiver aber auch anfälliger gegen UV-Strahlung. Die Oberfläche von Nubukleder ist rau aber dennoch sehr fein. Nubukleder lässt sich daran erkennen, dass es sich samtig anfühlt (vergleichbar wie wenn man über einen Pfirsich streift). Für die Wanderschuhindustrie ist Nubukleder aufgrund von drei Eigenschaften besonders interessant. Es ist sehr atmungsaktiv, wodurch Schweiß schnell nach außen transportiert werden kann. Nach einer zusätzlichen Imprägnierung ist Nubukleder sehr wasserabweisend. Und zu guter Letzt bietet das Leder einen hohen Tragekomfort.

Veloursleder

Veloursleder hat eine raue Oberfläche und wird von der „Fleischseite“ (hier ist die Seite gemeint auf welcher nicht die Haare des Tieres waren) des Tieres gewonnen. Dabei ist das Leder sehr weich und geschmeidig und kann aus verschiedenen Tierhäuten gewonnen werden. Hauptsächlich wird Veloursleder in der Schuhindustrie verwendet, aber auch Arbeitshandschuhe werden daraus gefertigt. Unter anderem kommt es bei vielen modernen Wanderschuhen zum Einsatz. Da für die Weiterverarbeitung von Veloursleder die oberste Lederschicht abgeschliffen wird ist es nicht nötig die optisch hochwertigsten Lederstücke zu verwenden. Der Vorteil von Veloursleder besteht darin, dass es sehr viele offene Poren hat. Dadurch ist das Leder sehr atmungsaktiv und Schweiß kann gut nach außen abgetragen werden. Gleichzeitig ist Veloursleder aber auch sehr robust, wodurch es sehr interessant für die Schuhindustrie ist.

Technologien

Durch verschiedene Technologien ermöglichen die Hersteller eine bessere Anpassung des Schuhs an den Fuß. Außerdem wird dadurch für einen erhöhte Trittsicherheit und einen erhöhten Tragekomfort gesorgt.

3D Lacing System

Bei dem 3D Lacing System von Salewa wird der die Schnürung des Schuhs in drei unterschiedliche Bereiche, Vorderfuß, Mittelfuß und Bund, unterteilt. Durch die Schnürung, welche dadurch optimal an den Fuß angepasst werden kann ergibt sich dadurch eine optimale Passform. Diese ist von Nöten wenn es um den Komfort bzw. um die Trittsicherheit des Schuhs geht. Mit dem 3D Lacing System kann man also die Passform des Schuhs verändern bzw. auf seine individuellen Bedürfnisse anpassen.

MFS-Vakuum Technologie

Bei der MFS-Vakuum Technologie kommen spezielle Polster im Inneren des Schuhs zum Einsatz. Die wärmeverformbaren Polster in verschiedenen Stärken passen sich dann optimal an den Fuß des Trägers an. Dabei soll die MFS-Vakuum Technologie für einen höheren Komfort des Schuhs sorgen und gleichzeitig Blasen und Reibung am Fuß verhindern. Gleichzeitig sorgt die MFS-Vakuum Technologie für gleichmäßige Druckverteilung auf der gesamten Auftrittsfläche des Fußes.