Skip to main content

Wanderschuhe Ratgeber – Gute Schuhe machen den Unterschied

123
Unsere Empfehlung Meindl Vakuum GTX Lowa Renegade GTX Mid
Modell Salomon Quest 4D 2 GTXMeindl Vakuum GTXLowa Renegade GTX Mid
Preis

118,80 € 199,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

207,90 € 229,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

133,25 € 179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ProdukttypWanderstiefelWanderstiefelWanderstiefel
Geeignet fürHerrenHerrenDamen
ObermaterialLederNubuklederLeder
InnenfutterTextilGore-Tex, SynthetikGore-Tex, Synthetik-Futter
SohleGummiGummiGummi
Atmungsaktiv
Wasserabweisend
WetterschutzmembranGore-TexGore-TexGore-Tex
Gewicht0,640 kg0.800 kg (Gr. 8)0,890 kg (Gr. 5)
Preis

118,80 € 199,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

207,90 € 229,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

133,25 € 179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis auf prüfenDetailsPreis auf prüfenDetailsPreis auf prüfen

Was echte Wanderfreunde suchen

Für echte Wanderfreunde gibt es sowohl im Sommer als auch im Winter nichts besseres als einen Tag mit Freunden oder der Familie in den Bergen zu verbringen. Neben der Planung und Vorbereitung einer Wandertour spielt auch das Equipment eine entscheidende Rolle.

Vor allem Wanderschuhe sollten sehr sorgfältig ausgewählt werden. Denn falsche Schuhe können nicht nur schmerzhafte Blasen verursachen. Je nach Gebiet kann der Einsatz von falschen Wanderschuhen sogar zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Deshalb ist es enorm wichtig, dass du bei der Auswahl deiner Wanderschuhe einige Dinge beachtest. Dies gilt sowohl für Damen Wanderschuhe als auch für Herren Wanderschuhe.

Wir im großen Wanderschuhe Ratgeber haben verschiedene Arten von Wanderschuhen unter die Lupe genommen. Dabei decken die verschiedenen Damen Wanderschuhe und Herren Wanderschuhe die gesamte Bandbreite von leichter Wanderung bis zu schwerer Bergtour ab. In unserer Kategorie „Wanderschuhe Test“ erhälst du detaillierte Testberichte verschiedener Wanderschuhe, die eigens von unserem Team durchgeführt wurden.

Worauf sollte man bei Wanderschuhen achten?

Wie bei einem Auto die Reifen sind beim Wandern die Schuhe der Teil der Sicherheitsausrüstung, der in direktem Kontakt mit dem Untergrund steht. Die Schuhe spielen nicht nur auf einfachen Waldpfaden eine entscheidende Rolle, sondern auch in Geröllfeldern, im unwegsamen Gelände oder auf Klettersteigen.

Vor einigen Jahren gab es nur ein paar wenige Hersteller am Markt, die Wanderschuhe produziert haben. Heute sieht es ganz anders aus. Auf dem Markt finden wir eine Vielzahl von Herstellern, die unterschiedliche Wanderschuhe für verschiedene Bereiche herstellen. Einige Hersteller fertigen bereits extra Damen Wanderschuhe und Herren Wanderschuhe an, welche auf die speziellen Bedürfnisse des einzelnen Geschlechts zugeschnitten sind.

Wir im großen Wanderschuhe Ratgeber stellen die besten Produkte vor und helfen dir dabei den richtigen Schuh für Deine individuellen Bedürfnisse zu finden. Außerdem erhälst du in unserem Wanderschuhe Test einige hilfreiche Tipps und Tricks.

Sollte ich in ein Markenprodukt investieren?

Im großen Wanderschuhe Ratgeber zeigt sich: Die verschiedenen Hersteller am Markt bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Wanderschuhen an. Doch welches Produkt ist nun am besten? Lohnt es sich in teure Markenprodukte zu investieren, oder bieten günstigere „No-Name“ Produkte die gleiche Leistung zu einem besseren Preis? In unserem Wanderschuhe Test klären wir auf:

Grundsätzlich ist diese Frage pauschal nicht zu beantworten. Für die Markenhersteller spricht natürlich ihre ausgeklügelte und seit vielen Jahren perfektionierte Produktgestaltung und Herstellung. Außerdem bieten sie langjähriges Know-How in diesem Bereich, welches sie durch speziell ausgeklügelte Systeme im Inneren oder im Äußeren des Schuhs zum Einsatz bringen. Beachtet man die gute Qualität und die lange Haltbarkeit der Produkte, so scheint auch das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Markenherstellern völlig in Ordnung zu sein. Hierbei sei auch der Meindl Vakuum GTX angemerkt, welcher durch herausragende Qualität und ein super Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Aber auch günstigere Produkte von den kleineren Herstellern haben durchaus ihre Reize. In den letzten Jahren konnten gerade die kleineren Hersteller ihr Know-How im Bereich Wanderschuhe durchaus verbessern, womit auch sie in der Lage sind gute und ausgeklügelte Produkte herzustellen.

Prinzipiell haben sowohl kleinere Hersteller als auch die großen Markenhersteller sowohl Vorteile aber auch Nachteile. Für die „Großen“ sprechen die ausgeklügelten Systeme und Technologien, welche gerade im Hochleistungsbereich unverzichtbar sind. Aber auch die kleinen Hersteller bieten sehr solide Produkte zu einem wirklich guten Preis. Für welchen Hersteller und welches Produkt man sich letztendlich entscheidet hängt von den individuellen Anforderungen jedes einzelnen ab. Sowohl große als auch kleine Hersteller haben bereits damit begonnen spzielle Damen Wanderschuhe und Herren Wanderschuhe zu produzieren.

Vorteile von Markenherstellern:

  • ausgeklügelte Systeme
  • langjährige Erfahrung
  • großes Know-How

Vorteile von kleinen Herstellern:

  • günstiger Preis
  • stetig wachsendes Know-How
  • solide Produkte im Sortiment

Welche Arten von Wanderschuhen gibt es?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Wanderschuhen. Für welche man sich letzendlich entscheidet hängt primär von dem Einsatzgebiet und den persönlichen Anforderungen des Trägers ab. Dabei lassen sich drei Unterkategorien (Leichtwanderschuhe, Wanderstiefel und Bergstiefel) bilden. Innerhalb dieser drei Unterkategorien kann man dann noch zwischen Damen Wanderschuhen und Herren Wanderschuhen unterscheiden. Bei Wanderstiefeln lässt sich zusätzlich noch zwischen normalem und kurzem Schaft unterscheiden.

Wir im großen Wanderschuhe Ratgeber haben aus jeder der drei Kategorien mindestens ein Produkt für Dich unter die Lupe genommen und zeigen dir worauf es beim Kauf wirklich ankommt. Solltest du dennoch unschlüssig sein, schau doch in unserem Wanderschuhe Test vorbei! Hier findest du eigens von uns durchgeführte Testberichte sowie hilfreiche Informationen.

1. Leichtwanderschuhe – wenn das Gewicht zählt

Salewa Herren MS Wildfire S GTX - 1Leichtwanderschuhe zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht und ihren hohen Komfort aus. Sie liegen sehr bequem am Fuß und wiegen deutlich weniger als beispielsweise Wanderstiefel oder Bergstiefel. Im Gegensatz zu normalen Laufschuhen bieten Leichtwanderschuhe bei geringem Gewicht eine vergleichsweise harte Sohle. Gerade in den Bergen ist diese unverzichtbar, sie ermöglicht es auch über spitze Steine zu laufen und bietet dem Schuh den nötigen Halt. Zum Einsatz kommen Leichtwanderschuhe auf leichten bis mittleren Wanderungen ohne schweres Gepäck.

Der große Nachteil von Leichtwanderschuhen ist, dass sie keinen Schaft haben. Durch den sog. Schaft werden bei Wanderschuhen der Knöchel und das Sprunggelenk stabilisiert um vor Verletzungen zu schützen. Somit sollten Leichtwanderschuhe auf gar keinen Fall in Geröllfeldern zum Einsatz kommen, da hier das Verletzungsrisiko zu hoch ist.

Hier erhälst du weitere Informationen über leichte Wanderschuhe.

Ein weiterer Nachteil von Leichtwanderschuhe ist ihre Wasserdurchlässigkeit. Meist sind die Schuhe zwar von unten wasserdicht und bieten auch von der Seite eine Schicht, welche wasserabweisend ist. Sollte man jedoch mit Leichtwanderschuhen Bäche durchqueren oder auf ein unerwartetes Schneefeld treffen, so werden die Füße in den meisten Fällen sehr schnell nass. Natürlich gibt es auch hier wasserdichte Modelle, allerdings stellen diese die Ausnahme dar.

Vorteile:

  • geringes Gewicht und hoher Komfort
  • sehr atmungsaktiv
  • auch für andere Sportarten einsetzbar

Nachteile:

  • kein Schaft
  • nicht wasserdicht
  • nicht sehr robust

2. Wanderstiefel – die Mittelklasse

Meindl Vakuum GTXWanderstiefel kommen vor allem bei mittleren bis schweren Bergwanderungen sowie bei Wanderungen mit schwerem Gepäck zum Einsatz. Im Gegensatz zu Leichtwanderschuhen stabilisieren Wanderstiefel mit ihrem hohen Schaft den Knöchel und das Sprunggelenk.

Im großen Wanderschuhe Ratgeber konnten wir einige Produkte ausmachen, welche die Bewegungsfreiheit des Knöchels stark eingeschränkt haben. Achte bitte unbedingt darauf, dass Wanderstiefel den Knöchel und das Sprunggelenk stabilisieren, die Bewegungsfreiheit sollte dabei allerdings nicht komplett eingeschränkt werden. Ein guter Tipp ist es sich einen Wanderschuhe Test zum gewünschten Schuh durchzulesen, hier erfährst du wie der Schuh auf einzelne Anforderungen reagiert.

Wanderstiefel sind außerdem viel robuster als Leichtwanderschuhe, wodurch auch spitze Steine, Geröllfelder und unwegsames Gelände kein Problem für sie darstellen. Durch die Sohle mit ihrem bissigen und gleichzeitig tiefen Profil bieten Wanderstiefel auch in schwierigem und rutschigen Gelände guten Halt.

Vorteile:

  • stabilisieren Knöchel und Sprunggelenk
  • meist wasserdicht
  • sehr robust

Nachteile:

  • schwerer als Leichtwanderschuhe
  • geringer Komfort

3. Bergstiefel – für extreme Touren

Salewa MS Condor EVO GTX - 1Der Bergstiefel ist der große Bruder der Wanderstiefel. Sie kommen auf schweren Wanderungen mit Geröllfeldern, Klettersteigen, leichten Klettereien und bei der Durchquerung von Schnee- und Eisfeldern zum Einsatz. Aufgrund der hohen Anforderungen an die Schuhe und das Material sind Bergstiefel meist etwas teurer als beispielsweise Wanderstiefel.

Bergstiefel sind wasserabweisend, atmungaktiv und bis zu einem bestimmten Grad auch steigeisenfest. Bei der Steigeisenfestigkeit unterscheidet man zwischen „steigeisenfest“ und „bedingt steigeisenfest“. Bei steigeisenfesten Schuhen können normale Steigeisen an den Schuh angebracht werden. An bedingt steigeisenfesten Schuhen können sog. „Grödeln“ angebracht werden. Grödeln bieten dem Fuß nicht so viel Halt wie echte Steigeisen, sie sind jedoch leichter und einfacher einzusetzen. Grödeln werden vor allem bei der Durchquerung von leichten Eisfeldern oder Gletschern verwendet, wohingegen Steigeisen im schweren Gelände zum Einsatz kommen.

Durch die gute Verarbeitung und die hochwertigen Materialien konnten Bergstiefel in unserem großen Wanderschuhe Ratgeber voll und ganz überzeugen. Einziges Manko: Trotz ihres hohen Tragekomforts sind Bergstiefel um einiges schwerer als beispielsweise Wanderstiefel oder Leichtwanderschuhe und deshalb gerade für leichte Wanderungen nicht unbedingt zu empfehlen. Wer allerdings oft im alpinen Gelände unterwegs ist, und die ganze Bandbreite des Bergsports genießen möchte, der wird nicht an dem Kauf von Bergstiefeln vorbeikommen.

Vorteile:

  • Steigeisen/Grödeln möglich
  • gutes Schuhklima
  • stabilisieren Knöchel und Sprunggelenk

Nachteile:

  • relativ hohes Gewicht
  • hoher Preis
  • nicht universell einsetzbar

Kaufratgeber Wanderschuhe

Du willst neue Wanderschuhe kaufen? Kein Problem, wir sagen dir worauf Du achten musst und worauf es ankommt. Erst einmal die Frage wo soll ich überhaupt neue Wanderschuhe kaufen?

Hier ist es völlig egal ob man die Schuhe online bestellt oder bei einem Händler vor Ort kauft. Bei der Online-Bestellung sollte man sich vorher allerdings sorgfältig die Rücksendekonditionen durchlesen. Bei den meisten Online-Shops ist es aber ab einem bestimmten Warenwert problemlos möglich Ware zurückzusenden. Meist übersteigen Wanderschuhe diesen Warenwert, wodurch Du sie problemlos an den Händler zurücksenden kannst. Ein weiterer Vorteil von der Bestellung im Internet ist die große Auswahl an Produkten. Meist herrscht im Internet ein großer Konkurrenzkampf, wodurch Du als Kunde von günstigeren Preisen profitieren kannst.

Ob die Wanderschuhe dann wirklich passen entscheidet sich nicht beim Anprobieren sondern beim Einlaufen der Schuhe. Beim Anprobieren der Schuhe bekommst Du lediglich ein gewisses Gefühl für die Schuhe. Ob der Schuh dann allerdings richtig sitzt, dass kann man erst nach dem richtigen Einlaufen der Schuhe sagen.

Nach wie vielen Kilometern Wanderschuhe richtig eingelaufen sind kann man pauschal nicht sagen, das ist von Person zu Person und von Schuh zu Schuh unterschiedlich. Allerdings sind zwischen 10 und 25 Kilometer ein guter Richtwert.

Keine Angst es ist völlig normal wenn man beim Einlaufen von neuen Wanderschuhen einige Blasen an den Füßen bekommt! Die Füße müssen sich erst an die neuen Schuhe gewöhnen. Deshalb empfiehlt es sich die Schuhe anfangs auf kürzeren Wanderungen einzulaufen bzw. ein Ersatzpaar dabei zu haben.

1. Größen

Natürlich spielt bei dem Kauf von neuen Wanderschuhen die Größe eine entscheidende Rolle. In zu großen Schuhen hat der Fuß zu viel Platz und durch die Reibung bilden sich Blasen. Zu kleine Schuhe hingegen sind sehr ungemütlich beim Bergab gehen, da sich der ganze Druck auf die Zehen auswirkt.

Wir empfehlen dir bei der Auswahl Deiner Wanderschuhe eine halbe bis dreiviertel Nummer größer zu nehmen, damit auch die dicken Wandersocken ausreichend Platz im Schuh haben.

Im großen Wanderschuhe Ratgeber konnten alle Anbieter sowohl bei Damen- als auch bei Herrenschuhen mit einer breiten Auswahl an unterschiedlichen Schuhgrößen punkten. Genauso wichtig wie die Wahl der richtigen Schuhgröße ist auch die Innensohle des Schuhs. Sie stellt sicher, dass der Fuß optimal im Schuh sitzt und die Zehen nicht gegen den Schuhrand gedrückt werden.

2. Obermaterial

Bei Wanderschuhen gibt es im wesentlichen zwei verschiedene Kategorien von Materialien, welche für das Obermaterial in Frage kommen. Prinzipiell muss auch das Material des Schuhs den Anforderungen gewachsen sein.

Leder Materialien

LederBei Wanderschuhen werden vor allem Nubukleder, Rauleder oder eine Leder-Synthetik-Kombination verwendet. Der Vorteil von Leder ist, dass es im Gegensatz zu synthetischen Materialien Leder sehr langlebig ist. Beim Vergleich der verschiedenen Lederarten fällt auf, dass Rauleder im Vergleich zu Nubukleder etwas steifer, schwerer, stabiler aber auch weniger luftdurchlässig ist. Meist kommt Rauleder aufgrund seiner Eigenschaften bei alpinen Bergstiefeln zum Einsatz. Nubukleder oder Leder-Synthetik Kombinationen werden aufgrund ihrer Leichtigkeit und ihrer hohen Strapazierfähigkeit besonders gerne bei Wanderstiefeln eingesetzt.

Synthetische Materialien

Synthetische Gewebe wie Mesh oder Cordura werden vor allem bei Leichtwanderschuhen eingesetzt und eignen sich hervorragend für leichte Wanderungen bei schönem Wetter. Die Materialien sind leicht, flexibel, wasserabweisend und vor allem günstig. Jedoch verschleißen die Materialien im Vergleich zu echtem Leder verhältnismäßig etwas schneller. Zudem sind synthetische Materialien nicht so strapazierfähig wie echtes Leder. Daher sollte man es meiden an Pflanzen oder Felsen mit dem Schuh hängen zu bleiben, gerade bei Mesh kann das fatale Folgen für den Schuh haben.

Beachte immer die mitgelieferten Pflegehinweise Deiner Wanderschuhe! Gute Pflege zahlt sich definitiv aus und schont gleichzeitig den Geldbeutel.

3. Innenfutter

Auch beim Innenfutter gibt es verschiedene Materialien. Das Innenfutter soll zusammen mit der Oberschicht dafür sorgen, dass Wasserdampf aus dem Schuh herauskommt und das gleichzeitig keine Feuchtigkeit in den Schuh eindringt. Zum Einsatz kommen entweder Leder, Nylon, Gore-Tex oder sog. Mischvarianten.

Nylon oder andere textile Gewebe werden vor allem bei leichten Wanderschuhen eingesetzt wenn die Außenhaut bereits wasserabweisend ist. Aber auch bei leichten Bergstiefeln kommen Nylon oder verschiedene Nylon-Leder-Kombinationen zum Einsatz um das Gesamtgewicht des Schuhs auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Bergstiefeln welche auch winterfest sind oder bei extremer Nässe zum Einsatz kommen wird meist Gore-Tex verwendet. Das Gore-Tex sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit von der Außenhaut in das Innere des Schuhs gelangt, wobei man bei Gore-Tex als Innenfutter sehr schnell schwitzige Füße bekommt. Dies liegt daran, dass die Atmungsaktivität von Gore-Tex vergleichsweise schlecht ist.

Unser Tipp: Achte darauf, dass Deine Wanderschuhe regelmäßig durchgelüftet werden um unangenehmen Geruch zu vermeiden. Auch Kaffeebohnen in einer Schale über Nacht in die Schuhe legen wirkt wahre Wunder.

4. Wetterschutzmembran

Gerade für Leute die viel im Frühjahr, Herbst oder Winter viel beim Wandern unterwegs sind empfiehlt sich eine wasserdichte Wetterschutzmembran. Damit die Wetterschutzmembran optimal funktioniert benötigt sie ein bestimmtes Druck- und Temperaturgefälle, welches sich ausschließlich bei niedrigen Außentemperaturen einstellt. Bei zu warmen Temperaturen ist die Membran in ihrer Atmungsfähigkeit eingeschränkt und somit nicht mehr in der Lage den Wasserdampf aus dem Schuh nach außen abzutransportieren.

Schuhe ohne eine Wetterschutzmembran haben eine deutlich bessere Atmungsfähigkeit, dadurch wird der Wasserdampf im Schuh besser nach außen abgeleitet. Der Nachteil daran, die Schuhe sind meist nur bedingt wasserdicht und somit hauptsächlich an trockenen Hochsommertagen einsetzbar.

Um sich nun für einen Schuh mit Membran zu entscheiden oder dagegen hängt also von Deinen persönlichen Interessen ab. Bist du hauptsächlich bei schönem Sommerwetter wandern, so empfiehlt sich ein Schuh ohne Wetterschutzmembran. Willst du allerdings Schnee- und Eisfelder durchqueren, bist viel im nassen Gras unterwegs und bei jedem Wetter draußen, dann solltest Du definitiv zu einem Schuh mit einer entsprechenden Wetterschutzmembran greifen.

5. Sohle

Sohle WanderschuheJe nach Art der Wanderung werden unterschiedliche Anforderungen an die Schuhsohle gestellt. Die Sohle bietet dem Schuh den nötigen Halt. Dabei ist die Sohle für die Abrieb- und Rutschfestigkeit zuständig. In schwierigen Geländen wie Schneefeldern oder nassen unbefestigten Wegen benötigt die Sohle ein tieferes Profil als beispielsweise auf befestigten Wegen. Somit richtet sich die Profiltiefe an die Schwierigkeit des Geländes. Auch die Härte der Sohle ist vom Gelände abhängig. Leichtwanderschuhe haben eine weichere Sohle, da sie meist in leichtem bis mittleren Gelände zum Einsatz kommen. Bergstiefel, welche im Hochgebirge zum Einsatz kommen, hingegen haben meist eine sehr harte Sohle. Generell sind härte Gummimischungen länger haltbar als weiche Gummimischungen, welche sich schneller abnutzen. Bei den meisten großen Herstellern kommen Vibram Sohlen zum Einsatz. Die Firma Vibram bietet hervorragende Qualität und ein großes Know-How. Dabei ist die Firma Vibram der weltweit führende Hersteller für Gummisohlen.

Wenn Du die Sohle nicht zu weit abnutzt kannst du sie bei den meisten Wanderschuhen wiederbesohlen lassen. Dies ist meist günstiger als sich neue Wanderschuhe zu kaufen.

6. Verarbeitung

Wie auch bei jedem anderen Produkt sind Qualität und Verarbeitung von größter Bedeutung. Achte beim Kauf von Wanderschuhen darauf, dass du keine Qualitäts- oder Materialfehler entdeckst. Prinzipiell werden Wanderschuhe entweder genäht oder geklebt. Geklebte Schuhe weisen eine hohe Wasserfestigkeit auf, sind jedoch nicht so atmungsaktiv wie genähte Schuhe. Im großen Wanderschuhe Ratgeber zeigt sich: Hochwertige Lederschuhe erkennt man daran, dass sie mindestens doppelt genäht sind. Dadurch erhalten sie ihre hohe Widerstandsfähigkeit.

Um mehr Informationen zu den verwendeten Materialien zu bekommen, schau dir doch unseren Material Infoguide an. Hier erhälst du einen Überblick über die wichtigsten, in Wanderschuhen eingesetzten, Materialien und Technologien.

7. Stabilität, Abrollverhalten und Dämpfung

In unserem Wanderschuhe Ratgeber zeigt sich: Neben den Materialien und der Verarbeitung des Wanderschuhs spielen auch andere Attribute eine sehr wichtige Rolle. Denn am Ende des Tages ist die Hauptaufgabe von Wanderschuhen den Träger komfortabel und sicher ans Ziel zu bringen.

Die Stabilität ist enorm wichtig um dem Fuß genug Halt zu bieten. Je schwerer das Gepäck und die Wanderungen desto mehr Stabilität sollte der Schuh bieten. Vor allem bei schweren Wanderungen in unwegsamen Gelände mit schwerem Gepäck benötigt man Schuhe, die den Fuß optimal unterstützen.

Neben der Stabilität eines Wanderschuhs spielen auch Abrollverhalten und Dämpfung eine entscheidende Rolle. Der Wanderschuhe Ratgeber zeigt: Das Abrollverhalten ist enorm wichtig um in dem Schuh komfortabel laufen zu können. Bei Schuhen mit einem schlechten Abrollverhalten fühlt sich das Laufen nicht „rund“ an. Das ist wie als würde man mit viel zu großen Schuhen durch die Berge laufen. Prinzipiell sollte das Abrollverhalten eines Schuhs den Wanderer in der Bewegung aktiv unterstützen.

Die Dämpfung hingegen ist sehr wichtig um die Gelenke und Knochen des Wanderers zu schützen. Bei Schuhen mit einer schlechten oder gar keiner Dämpfung schmerzen einem schnell die Knochen und Gelenke. Vor allem bergab ist die Dämpfung eines Schuhs von immenser Bedeutung. Durch eine gute Dämpfung in Kombination mit einer guten Lauf-Technik lässt sich das menschliche Knie stark entlasten, was deutlich weniger Knie-Beschwerden zur Folge hat.

Zusammenfassung – So wird der Kauf ein Erfolg

Wir haben für dich die wesentlichen Punkte nocheinmal zusammengefasst um dir einen
Überblick bieten zu können. Beachte unbedingt die folgende Punkte bei der Auswahl deiner Wanderschuhe.

Entscheide dich unbedingt für die richtige Schuhgröße und kalkuliere noch ein wenig extra Platz für dicke Wandersocken.
Hier muss geklärt werden ob Leichtwanderschuhe, Wanderstiefel oder Bergstiefel für dich geeignet sind.
Welche Beschaffenheit müssen die Materialien aufweisen? Sollten die Schuhe warm, leicht, atmungsaktiv, wasserfest, etc. sein?
Falls ja benötigt man Schuhe mit einer wasserdichten Wetterschutzmembran. Solche Schuhe wiegen natürlich etwas mehr als Schuhe ohne Membran.
Hierfür muss festgestellt werden in welchem Gelände und bei welchem Wetter du dich bewegst.
Bietet der Schuh eine gute Stabilität? Wie verhält es sich mit der Dämpfung und dem Abrollverhalten?

Wenn du all diese Fragen aus dem Wanderschuhe Ratgeber vor dem Kauf beachtest, dann weißt du bestens Bescheid und es kann nichts mehr schief gehen. Bist du noch auf der Suche nach einem passenden Modell für dich? Bei uns erhälst du auch Informationen zu Damen- bzw. Herrenwanderschuhen.

Wanderschuhe gebraucht kaufen

Für viele Leute kommt ein Kauf gebrauchter Wanderschuhe nicht in Frage. Jedoch findet man auf Plattformen wie ebay immer wieder günstige Angebote zu gebrauchten Wanderschuhen. Oftmals sind die Schuhe sogar fast neu, da die Person beispielsweise die falsche Größe gewählt hat, oder festgestellt hat, dass wandern doch nix für sie ist.

Und jetzt los – mach 2017 zu deinem Jahr!

Yosemite Berge by Wanderschuhe Test

Wenn Du es bis hierher geschafft hast bist Du nun bestens informiert. Du weißt worauf es beim Kauf von
Wanderschuhen ankommt und wie Du den richtigen Schuh für deine individuellen Bedürfnisse findest. Solltest du Dich für einen unserer Schuhe entscheiden würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen. Einen Überblick über unsere Produkte erhälst du hier.

Nun bleibt uns nur noch dir viel Spaß mit Deinen neuen Wanderschuhen zu wünschen. Schau doch mal wieder auf unserer Seite vorbei, und falls nicht dann sehen wir uns am Berg.


Kommentare


Rainer 30. Juli 2017 um 21:37

Super Seite, hat mir sehr geholfen. Macht weiter so!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*